Deutsch » Englisch UK   Familie


2 [zwei]

Familie

-

2 [two]

Family Members

2 [zwei]

Familie

-

2 [two]

Family Members

Klick auf den Text, um ihn zu sehen:   
DeutschEnglish UK
der Großvater th- g---------r
die Großmutter th- g---------r
er und sie he a-- s-e
   
der Vater th- f----r
die Mutter th- m----r
er und sie he a-- s-e
   
der Sohn th- s-n
die Tochter th- d------r
er und sie he a-- s-e
   
der Bruder th- b-----r
die Schwester th- s----r
er und sie he a-- s-e
   
der Onkel th- u---e
die Tante th- a--t
er und sie he a-- s-e
   
Wir sind eine Familie. We a-- a f-----.
Die Familie ist nicht klein. Th- f----- i- n-- s----.
Die Familie ist groß. Th- f----- i- b--.
   

Sprechen wir alle "Afrika"?

Nicht jeder von uns war schon einmal in Afrika. Es könnte aber sein, dass jede Sprache schon einmal dort war! Das glauben zumindest manche Wissenschaftler. Ihrer Meinung nach liegt der Ursprung aller Sprachen in Afrika. Von dort aus haben sie sich dann in der ganzen Welt verbreitet. Insgesamt gibt es mehr als 6000 verschiedene Sprachen. Sie alle sollen aber eine gemeinsame afrikanische Wurzel haben. Forscher haben die Phoneme von Sprachen miteinander verglichen. Phoneme sind die kleinsten bedeutungsunterscheidenden Einheiten. Ändert sich ein Phonem, ändert sich auch die Bedeutung eines Wortes. Ein Beispiel aus der englischen Sprache kann das verdeutlichen. Im Englischen bezeichnen dip und tip verschiedene Dinge. Also sind /d/ und /t/ im Englischen zwei unterschiedliche Phoneme.

In den Sprachen Afrikas ist diese lautliche Vielfalt am größten. Sie nimmt aber deutlich ab, je weiter man sich von dort entfernt. Und genau darin sehen die Forscher den Beweis für ihre These. Denn Populationen, die sich ausdehnen, werden gleichförmiger. An ihren äußeren Rändern nimmt die genetische Vielfalt ab. Das liegt daran, dass auch die Anzahl der „Siedler“ abnimmt. Je weniger Gene auswandern, desto einheitlicher wird eine Population. Die Kombinationsmöglichkeiten der Gene werden weniger. Dadurch ähneln sich die Mitglieder einer ausgewanderten Population. Wissenschaftler nennen dies den Gründereffekt. Als die Menschen Afrika verließen, nahmen sie ihre Sprache mit. Weniger Siedler haben aber auch weniger Phoneme im Gepäck. So werden einzelne Sprachen im Lauf der Zeit einheitlicher. Dass der Homo sapiens aus Afrika stammt, scheint bewiesen. Wir sind gespannt, ob das auch für seine Sprache gilt…
Erraten Sie die Sprache!
_______ zählt heute zu den wichtigsten Sprachen der Welt. Es wird von über 300 Millionen Menschen in mehr als 20 Ländern gesprochen. Die afroasiatische Sprache ist vor mehreren Tausend Jahren entstanden. Vor ihrer Verbreitung wurde sie nur auf der _______en Halbinsel gesprochen. Die Hochsprache und die gesprochene Sprache unterscheiden sich stark voneinander. Außerdem existieren sehr viele verschiedene _______e Dialekte. So kann es sein, dass sich Sprecher aus verschiedenen Regionen nicht verstehen.

Das klassische Hoch_______ wird heute kaum noch verwendet. Man findet es hauptsächlich in der geschriebenen Form. Seit einigen Jahren ist das Interesse an der Sprache deutlich gewachsen. Vor allem die _______e Schrift fasziniert viele. Eines ihrer Kennzeichen ist die Schreibung von rechts nach links. Beim Lernen sollte man sich an eine bestimmte Reihenfolge halten. Zuerst kommt die Aussprache, dann die Grammatik, und zuletzt die Schrift. Wer diese Regel beachtet, macht mit Sicherheit bald Fortschritte!