Sprachführer

de Tätigkeiten   »   be Род заняткаў

13 [dreizehn]

Tätigkeiten

Tätigkeiten

13 [трынаццаць]

13 [trynatstsats’]

Род заняткаў

[Rod zanyatkau]

Wählen Sie aus, wie Sie die Übersetzung sehen möchten:   
Deutsch Belarussisch Hören Mehr
Was macht Martha? Ч-м ----аецц- Мар--? Чым займаецца Марта? Ч-м з-й-а-ц-а М-р-а- -------------------- Чым займаецца Марта? 0
Ch-m--a-m-et--s- ---ta? Chym zaymaetstsa Marta? C-y- z-y-a-t-t-a M-r-a- ----------------------- Chym zaymaetstsa Marta?
Sie arbeitet im Büro. Ян- -ра-у- ---ф-се. Яна працуе ў офісе. Я-а п-а-у- ў о-і-е- ------------------- Яна працуе ў офісе. 0
Y-na prats-----ofі--. Yana pratsue u ofіse. Y-n- p-a-s-e u o-і-e- --------------------- Yana pratsue u ofіse.
Sie arbeitet am Computer. Я----рац-е -а--ам----э--м. Яна працуе за камп’ютэрам. Я-а п-а-у- з- к-м-’-т-р-м- -------------------------- Яна працуе за камп’ютэрам. 0
Y--a -ra------- ---p’yu--ram. Yana pratsue za kamp’yuteram. Y-n- p-a-s-e z- k-m-’-u-e-a-. ----------------------------- Yana pratsue za kamp’yuteram.
Wo ist Martha? Д---Марта? Дзе Марта? Д-е М-р-а- ---------- Дзе Марта? 0
Dze-Mar-a? Dze Marta? D-e M-r-a- ---------- Dze Marta?
Im Kino. У----о. У кіно. У к-н-. ------- У кіно. 0
U--і--. U kіno. U k-n-. ------- U kіno.
Sie schaut sich einen Film an. Ян- г--дзіц- фі-ь-. Яна глядзіць фільм. Я-а г-я-з-ц- ф-л-м- ------------------- Яна глядзіць фільм. 0
Y-na --y---іts’-f-l’m. Yana glyadzіts’ fіl’m. Y-n- g-y-d-і-s- f-l-m- ---------------------- Yana glyadzіts’ fіl’m.
Was macht Peter? Ч-м-за--аец-а Пе--р? Чым займаецца Петэр? Ч-м з-й-а-ц-а П-т-р- -------------------- Чым займаецца Петэр? 0
C--- -ay--e-st-a ---e-? Chym zaymaetstsa Peter? C-y- z-y-a-t-t-a P-t-r- ----------------------- Chym zaymaetstsa Peter?
Er studiert an der Universität. Ён-в--ыцц- ва-у-ів--с----е. Ён вучыцца ва універсітэце. Ё- в-ч-ц-а в- у-і-е-с-т-ц-. --------------------------- Ён вучыцца ва універсітэце. 0
E- v-ch-tst----a--nіv-r------e. En vuchytstsa va unіversіtetse. E- v-c-y-s-s- v- u-і-e-s-t-t-e- ------------------------------- En vuchytstsa va unіversіtetse.
Er studiert Sprachen. Ён выв-----мо-ы. Ён вывучае мовы. Ё- в-в-ч-е м-в-. ---------------- Ён вывучае мовы. 0
E--v-----a- mov-. En vyvuchae movy. E- v-v-c-a- m-v-. ----------------- En vyvuchae movy.
Wo ist Peter? Д----е-эр? Дзе Петэр? Д-е П-т-р- ---------- Дзе Петэр? 0
D-e ----r? Dze Peter? D-e P-t-r- ---------- Dze Peter?
Im Café. У--ав-р-і. У кавярні. У к-в-р-і- ---------- У кавярні. 0
U-k-v--r--. U kavyarnі. U k-v-a-n-. ----------- U kavyarnі.
Er trinkt Kaffee. Ён п-е-каву. Ён п’е каву. Ё- п-е к-в-. ------------ Ён п’е каву. 0
En p-------. En p’e kavu. E- p-e k-v-. ------------ En p’e kavu.
Wohin gehen sie gern? Куды -ны л-б-ць -а-з-ц-? Куды яны любяць хадзіць? К-д- я-ы л-б-ц- х-д-і-ь- ------------------------ Куды яны любяць хадзіць? 0
Kudy--a-y -----ats’ -ha-zі-s’? Kudy yany lyubyats’ khadzіts’? K-d- y-n- l-u-y-t-’ k-a-z-t-’- ------------------------------ Kudy yany lyubyats’ khadzіts’?
Ins Konzert. Н--к-----т. На канцэрт. Н- к-н-э-т- ----------- На канцэрт. 0
Na-k---s-rt. Na kantsert. N- k-n-s-r-. ------------ Na kantsert.
Sie hören gern Musik. Яны---бя-ь--л--а-ь м----у. Яны любяць слухаць музыку. Я-ы л-б-ц- с-у-а-ь м-з-к-. -------------------------- Яны любяць слухаць музыку. 0
Yany ly---a-s’---ukhat-’-m-zy-u. Yany lyubyats’ slukhats’ muzyku. Y-n- l-u-y-t-’ s-u-h-t-’ m-z-k-. -------------------------------- Yany lyubyats’ slukhats’ muzyku.
Wohin gehen sie nicht gern? Куды--н--не л-б--- хад-іц-? Куды яны не любяць хадзіць? К-д- я-ы н- л-б-ц- х-д-і-ь- --------------------------- Куды яны не любяць хадзіць? 0
Kudy -any-n---y-b---s------zі-s-? Kudy yany ne lyubyats’ khadzіts’? K-d- y-n- n- l-u-y-t-’ k-a-z-t-’- --------------------------------- Kudy yany ne lyubyats’ khadzіts’?
In die Disco. Н- -ыс---эку. На дыскатэку. Н- д-с-а-э-у- ------------- На дыскатэку. 0
Na-dys--t--u. Na dyskateku. N- d-s-a-e-u- ------------- Na dyskateku.
Sie tanzen nicht gern. Ім--е-па--ба-цц- --нцава--. Ім не падабаецца танцаваць. І- н- п-д-б-е-ц- т-н-а-а-ь- --------------------------- Ім не падабаецца танцаваць. 0
І- ne---dabaetst----a-tsa---s-. Іm ne padabaetstsa tantsavats’. І- n- p-d-b-e-s-s- t-n-s-v-t-’- ------------------------------- Іm ne padabaetstsa tantsavats’.

Kreolsprachen

Wussten Sie, dass auch in der Südsee Deutsch gesprochen wird? Das stimmt wirklich! In Teilen von Papua-Neuguinea und Australien spricht man Unserdeutsch . Das ist eine Kreolsprache. Kreolsprachen entstehen in Sprachkontaktsituationen. Also dann, wenn mehrere verschiedene Sprachen aufeinandertreffen. Viele Kreolsprachen sind inzwischen fast ausgestorben. Weltweit sprechen aber noch 15 Millionen Menschen eine Kreolsprache. Kreolsprachen sind immer Muttersprachen. Bei Pidgin-Sprachen ist das anders. Pidgin-Sprachen sind sehr reduzierte Sprachformen. Sie dienen nur der ganz einfachen Verständigung. Die meisten Kreolsprachen sind in der Kolonialzeit entstanden. Deshalb basieren Kreolsprachen oft auf europäischen Sprachen. Ein Kennzeichen von Kreolsprachen ist der begrenzte Wortschatz. Auch haben Kreolsprachen ein eigenes Lautsystem. Die Grammatik von Kreolsprachen ist stark vereinfacht. Komplizierte Regeln werden von den Sprechern einfach ignoriert. Jede Kreolsprache ist ein wichtiger Bestandteil nationaler Identität. Deshalb gibt es auch viel kreolsprachige Literatur. Für Sprachwissenschaftler sind Kreolsprachen besonders interessant. Denn sie zeigen, wie Sprachen entstehen und wieder aussterben. An Kreolsprachen lässt sich so die Entwicklung von Sprache verfolgen. Auch beweisen sie, dass Sprache sich verändern und anpassen kann. Die Disziplin, die Kreolsprachen erforscht, ist die Kreolistik. Einer der bekanntesten Sätze in Kreolsprache stammt aus Jamaika. Bob Marley hat ihn weltberühmt gemacht – kennen Sie ihn? Es ist No woman, no cry! (= No, woman, don't cry!)
Wussten Sie das?
Für ungefähr 5 Millionen Menschen ist Finnisch die Muttersprache. Es wird zu den finno-ugrischen Sprachen gezählt. Mit dem Estnischen ist es enger, mit dem Ungarischen nur sehr weit entfernt verwandt. Als uralische Sprache unterscheidet es sich deutlich von den indogermanischen Sprachen. So ist beispielsweise der agglutinierende Sprachbau für das Finnische typisch. Das heißt, grammatische Funktionen werden durch angehängte Silben übernommen. Dadurch entstehen die langen Wörter, die so kennzeichnend für das Finnische sind. Auch gibt es im Finnischen sehr viele Vokale. Die Grammatik kennt 15 verschiedene Fälle. Bei der Betonung kommt es darauf an, lange und kurze Laute eindeutig voneinander zu trennen. Das geschriebene unterscheidet sich sehr stark vom gesprochenen Finnisch. Dieses Phänomen gibt es so nicht in anderen europäischen Sprachen. All diese Dinge sorgen dafür, dass Finnisch nicht gerade leicht zu erlernen ist… Dafür werden sämtliche Regeln aber konsequent eingehalten. Das Schönste ist jedoch, dass Finnisch so absolut logisch ist!